Die Fachkräfteinitiative

Die Leistungsfähigkeit einer Region hängt von der Innovationsfähigkeit und der Kreativität ihrer Unternehmen ab. Die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen hängt wiederum von den qualifizierten Fach- und Führungskräften ab. Aufgrund des demografischen Wandels in der Gesellschaft wird der Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den kommenden Jahren immer schärfer. 



Eine durch die niedersächsische Landesagentur für Arbeit und die Ems-Achse 2009 in Auftrag gegebene und durch die Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung (GWS) erstellte Studie Beschäftigungsprojektion Wachstumsregion Ems-Achse bis zum Jahr 2025, prognostiziert bis 2025 ein Anhalten des überdurchschnittlichen Zuwachses an neuen sozialversicherungspflichtigen Stellen in Höhe von 12.000 Jobs. Demgegenüber steht ein aufgrund des demografischen Wandels ausgelöster  Rückgang der erwerbsfähigen Personen um 24.000. 



Diese Studie bildete das Fundament für die Entwicklung eines ganzen Bündels an Maßnahmen, um Fach- und Führungskräfte in die Wachstumsregion zu holen beziehungsweise hier zu halten.