Bei der Fachkräftesuche Grenzen überwinden

„Erfolgreich niederländisches Personal werben“

Neben den Vorträgen steht auch der gegenseitige Austausch der Teilnehmer beim Experten-treffen der Ems-Achse im Mittelpunkt.

Am 12. September lädt die Ems-Achse im Rahmen des Projektes „PraktiTrans“ Unternehmen ein, mehr über die Werbung niederländischen Personals zu erfahren.

„Immer noch suchen viele hiesige Unternehmen Ihre Fachkräfte hauptsächlich in Deutschland, dabei ist der Weg über die Grenze hier bei uns in der Region teilweise sogar viel Kürzer.“, erklärt Jule Tirrel, Projektleiterin bei der Ems-Achse. Doch bei der Suche nach Fachkräften in den Niederlanden schrecken oft viele Fragen ab: Wie kann man überhaupt in den Niederlanden Personal für den Betrieb gewinnen? Welche Marketingkanäle kann ich für die Suche nutzen? Nach welchem Arbeitsrecht ist der Arbeitsvertrag abzuschließen? Würde der neue Mitarbeiter überhaupt ins Team passen? Diese und weitere Fragen werden Geert van der Wal (UWV Emmen) und Vincent ten Voorde (Agentur für Arbeit Nordhorn) im Hause der Sparkasse Emsland anhand von Praxisbeispielen klären. „Wir freuen uns auf viele interessierte Teilnehmer, die ihre eigenen Fragen oder auch Erfahrungen mit der Suche und Einstellung von niederländischem Personal mit einbringen.“, so Geert van der Wal.

Das Expertentreffen mit dem Titel „Erfolgreich niederländisches Personal werben“ findet am 12. September um 17:00 Uhr in der Sparkassen-Hauptstelle, Obergerichtsstraße 22, 49716 Meppen statt. Eine Anmeldung ist per E-Mail an becher@emsachse.de möglich. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen sind abrufbar unter: http://www.emsachse.de/
aktuelles/termin/workshop-erfolgreich-niederlaendisches-personal-werben.html

Das Projekt „PraktiTrans“ wird mit Unterstützung der Ems Dollart Region im Rahmen des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und dem Ministerie van Economische Zaken, der Niedersächsischen Staatskanzlei sowie den Provinzen Groningen, Drenthe und Fryslân kofinanziert. Lead Partner in diesem Projekt ist die Wachstumsregion Ems-Achse e.V., weitere Partner sind der Landkreis Emsland, der Landkreis Leer, das Noorderpoort College, die UWV Emmen, sowie das Rijnland Instituut, ein Zusammenschluss aus dem Alfa-college, dem Drenthe College und der Sten-den Hochschule.

 

Zurück