ENSEA -The European North Sea Energy Alliance

Projektkonsortium
Projektkonsortium beim Kick-off

Das Projekt setzt sich mit der Energiewende im europäischen Kontext auseinander. In diesem Zusammenhang wird die Wachstumsregion Ems-Achse als Partner in ENSEA von folgender Grundhaltung getragen:



Die Wachstumsregion Ems-Achse realisiert die "Energiewende" vor Ort



Im Jahr 2025 bilden die erneuerbaren Energien eine tragende Säule der Energieversorgung. Ein verlässlicher Energiemix aus fossilen und erneuerbaren Energien sowie leistungsfähige Speichersysteme garantieren eine nachhaltige Grundlage für wirtschaftliches Wachstum.



Regionale Unternehmen und Forschungseinrichtungen treten als Partner in globalen Netzwerken und Wertschöpfungsketten auf. Dabei werden vielversprechende Zukunftsfelder besetzt und Spitzenpositionen im nationalen, europäischen und weltweiten Wettbewerb erreicht.



Die Forschungseinrichtungen im Verbund der Ems-Achse leisten einen erheblichen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region. Ihre Forschungsergebnisse dienen der Wirtschaft als wichtiger Input für Innovationen. Vorhandenes Know-how und technologische Neuerungen werden in Markterfolge überführt. Speziell der Technologietransfer an KMU´s leistet einen erheblichen Beitrag zu diesem Erfolg. Die Region entwickelt sich zu einem Zuzugsschwerpunkt von Fachkräften und hochqualifizierten, kreativen, jungen Leuten.



Ein wichtiger Meilenstein unseres Projektes ist abgeschlossen worden: der Regional Report“ der Wachstumsregion Ems-Achse

Prof Dr Hans Peter Beck, David McAllister, Max van den Berg
Prof Dr Hans Peter Beck, David McAllister, Max van den Berg



Der Bericht beinhaltet unter anderem eine allgemeine Darstellung der Wachstumsregion und einen Überblick über das regionale Energiesystem. Die daraus resultierende Stärken-Schwächen Analyse in Bezug auf die Energiewende und unterschiedliche Arten der Energiegewinnung dient als Ausgangspunkt für das nächste Arbeitspaket: 


Die Erstellung eines sogenannten „Joint Action Plans“ - ein gemeinsames Handlungsprogramm zur Stärkung des Nordseeraumes im Bereich Energie.