140 Produktionsexperten trafen sich im Emden

„Forum Produktion Nordwest“ fand im Neubau der Zukunft Emden statt

Gruppenbild mit Blick auf den Industriepark Frisia

Zwei Tage lang tauschten sich Experten beim diesjährigen „Forum Produktion Nordwest“ zu aktuellen Themen der Produktion aus. Eingeladen hatte die Wachstumsregion Ems-Achse e.V. in Zusammenarbeit mit der Zukunft Emden, der Hochschule Emden/Leer und dem MEMA-Netzwerk.

In 24 Fachvorträgen von regionalen und überregionalen Referenten zu den Themen Produktionslogistik, Leichtbau & Neue Werkstoffe, Produktionsstrategien und Oberflächentechnik bekamen die 140 Teilnehmer praxisnahe Einblicke und neue Impulse für kommende Fertigungsaufgaben. Im Mittelpunkt der Fachtagung stand der Austausch der Experten. In der begleitenden Fachausstellung und beim gemütlichen Abendevent konnten die Gespräche vertieft und neue Kontakte geknüpft werden. „Wir freuen uns, dass die Vernetzung wieder ausgesprochen gut geklappt hat“, so Dr. Dirk Lüerßen, Geschäftsführer der Ems-Achse.

Die Fachtagung fand im neuen Gebäude der „Zukunft Emden“ statt, das aktuell noch im Bau ist. Die offizielle Eröffnung ist für den 23. August mit einer großen Feier geplant. Das Gebäude mit dem Namen “THE HUB Emden“ soll verschiedene Funktionen erfüllen. „Wir wollen uns hier noch intensiver den Themengebieten Hafen, Logistik, Energie und Mobilität widmen“, sagte Bernd Bureck, Geschäftsführer der Zukunft Emden GmbH. Das gilt auch für die Zusammenarbeit mit der Ems-Achse, da Emden die Kompetenzzentren Logistik und Automotive betreut. „Hub“ bedeutet übersetzt Drehkreuz oder auch einfach Treffpunkt und als solches möchte Bernd Bureck mit seinem Team das Gebäude auch für den Wirtschaftsstandort Emden entwickeln. Geplant sind beispielsweise auch eine noch engere Kooperation mit der Hochschule sowie ein noch stärkeres Engagement für Unternehmen und Start-ups.

Das „Forum Produktion Nordwest“ fand zum fünften Mal direkt im industriellen Umfeld statt. Der Veranstaltungsort direkt vor den Toren des Industriepark Frisia ermöglichte sogar gleich zwei Betriebsbesichtigungen. So bekamen die Teilnehmer an beiden Tagen sowohl einen Einblick in den Industriepark Frisia als auch in das Volkswagen Werk Emden.

Hintergrund:

Die 2006 gegründete Wachstumsregion Ems-Achse ist ein Bündnis von Unternehmen, Kommunen, Bildungseinrichtungen, Kammern und Verbänden in Ostfriesland, im Emsland und in der Grafschaft Bentheim. Die über 600 Mitglieder der Ems-Achse beschäftigen zusammen mehr als 100.000 Menschen. Schwerpunkte der gemeinsamen Arbeit sind die Gewinnung und Sicherung von Fachkräften, die Vernetzung der Akteure und Lobbying für die Region. Mehr unter www.emsachse.de.

Zurück