Minister Lies: Umwelt und Wirtschaft gehören zusammen

Am 25.04.19 waren Vertreter der Wachstumsregion Ems-Achse e.V. zu Besuch bei Minister Olaf Lies in Hannover

Umwelt und Wirtschaft stehen nicht im Widerspruch, sondern sind gemeinsam zu betrachten. Darüber waren sich Olaf Lies, niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, und die Vertreter der Wachstumsregion Ems-Achse e.V. bei einem Gespräch in Hannover einig. „Wir brauchen ein attraktives Lebensumfeld in den ländlichen Räumen – dazu gehören eben eine intakte Umwelt und eine starke Wirtschaft mit vielen Arbeitsplätzen“, betonen Ems-Achse Vorsitzender Bernard Krone (Bernard KRONE Holding SE & Co. KG) und sein Stellvertreter Bernd Bornemann (Oberbürgermeister Stadt Emden) bei dem Austausch. Umweltminister Lies warb dafür, bei Großprojekten und neuen Vorhaben, von Beginn an die Naturschutzaspekte zu berücksichtigen und aktiv einzubeziehen.

 

Hintergrund:

Die 2006 gegründete Wachstumsregion Ems-Achse ist ein Bündnis von Unternehmen, Kommunen, Bildungseinrichtungen, Kammern und Verbänden in Ostfriesland, im Emsland und in der Grafschaft Bentheim. Die knapp 640 Mitglieder der Ems-Achse beschäftigen zusammen mehr als 100.000 Menschen. Schwerpunkte der gemeinsamen Arbeit sind die Gewinnung und Sicherung von Fachkräften, die Vernetzung der Akteure und Lobbying für die Region. Mehr unter www.emsachse.de.

Zurück