Nikolausgeschenke zeigen Karrieremöglichkeiten auf

Bereit, die Geschenke in Lingen zu verteilen, v.l.: Tom Wolf (Ems-Achse), Ines Berndsen (Ems-Achse), Luisa Beckonert (stud. Hilfskraft des Campus Lingen der Hochschule Osnabrück)

Auf die Studierenden in Emden und Lingen wartete am Nikolaustag eine besondere Überraschung: Die Ems-Achse verteilte mit Unterstützung von Vertretern der Hochschule Emden/Leer und der Hochschule Osnabrück an den Standorten in Lingen und Emden jeweils 250 Taschen, die mit Nikolausgeschenken und Informationen von Unternehmen aus der Region gefüllt waren.

„Mit dieser Aktion überraschen wir die Studierenden gleich doppelt: zum einen freuen sie sich über die Geschenke, die wir für unsere Unternehmen aus der Region an sie verteilen. Zum anderen sind sie aber auch erstaunt, welche beruflichen Möglichkeiten die Region für sie bereithält.“, so Wilko Alberring, der die Nikolaus-Aktion organisierte. Denn im Gespräch mit den Studierenden wird genau das thematisiert: Was sind die beruflichen Pläne der Studierenden für die Zeit nach dem Studium? Möchten sie auch nach dem Studium in der Region bleiben? Und wie sieht es mit Praktika oder unterstützenden Unternehmen für Abschluss-Arbeiten aus?

„Wir möchten den Studierenden zeigen, dass es auch hier in der Region der Ems-Achse zu ihrem Studiengang passende Unternehmen gibt, die ihnen vielfältige Karrieremöglichkeiten bieten und sich um sie bemühen. Ein Überblick über interessante Unternehmen kann zum Beispiel die Job-Achse, unser Job-Portal für die Region, bieten.“, so Tom Wolf, der die Aktion in Lingen begleitete.

Unter den Studierenden sprach sich dann auch schnell herum, wo es die Taschen mit den Geschenken zu holen gab. Viele nahmen sich die Zeit und warteten geduldig, bis auch sie eine der begehrten Taschen in Händen halten durften. Die doppelte Überraschung ist somit geglückt.

Weitere Informationen über den Wachstumsregion Ems-Achse e.V. finden Sie auf www.emsachse.de.

Hintergrund:

Seit 2010 unterstützt die Wachstumsregion Ems-Achse im Zuge ihrer Fachkräfteinitiative gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) Arbeitgeber aus Ostfriesland, dem Emsland und der Grafschaft Bentheim bei der Fachkräftegewinnung. Dazu hat die Ems-Achse zusammen mit ihren Partnern über 30 Maßnahmen umgesetzt. Dazu zählen u.a. die bundesweite Fachkräfteanwerbetour „Ems-Achse mobil“, Schüler-Unternehmensprojekte und eine Kindernotfallbetreuung. Die Gewinnung von Medizinern für die Ems-Achse ist dabei ein weiterer zentraler Baustein der Initiative.

Zurück