Vier Mal „Wir packen an!“

4 Pilotprojekte in den Gemeinden Moormerland und Westoverledingen erfolgreich durchgeführt

Vertreter LAG ROEDE Matthias Knopf (1. von links), Moormerlands Bürgermeisterin Bettina Stöhr (2. von links), Vertreter und Teilnehmer der drei beteiligten Schulen, der beteiligten Vereine und Unternehmen, sowie Vertreter der beiden Pilotgemeinden Moormer

Viele junge Menschen fragen sich, was der richtige Beruf für sie kann. Zugleich suchen viele Vereine Nachwuchs für die ehrenamtliche Arbeit. Das Bündnis „Wachstumsregion Ems-Achse“ verbindet beide Herausforderungen mit dem Projekt „Wir packen an!“: Jugendliche erhalten dabei die Möglichkeit, sich frei von Noten außerhalb der Schule auszuprobieren. 21 Schülerinnen- und Schüler der Freien Christlichen Schule Ostfriesland (FCSO), der IGS Moormerland und des Schulzentrums Collhusen haben in diesem Schulhalbjahr gemeinsam mit ostfriesischen Vereinen und Unternehmen erstmalig vier Projekte entwickelt und erfolgreich umgesetzt.

Die Kleingruppen der IGS und der FCSO tourten durch die Gemeinde Moormerland und erkundeten dabei mögliche Ausbildungsbetriebe. Beide Gruppen machten dabei u.a. Station beim Dachdeckereibetrieb K+B Dachwerk in Neermoor und informierten sich vor Ort über die vielseitige Arbeit und Praktikums- und Ausbildungsmöglichkeiten. Verantwortung übernahmen die beiden Gruppen bei den jeweiligen Aktionstagen beim Heimatverein Oldersum und dem Börger- un Möhlnvereen Neermoor. In Oldersum wurden gemeinsam mit engagierten Ehrenamtlichen des Heimatsvereins die Zaunanlagen am Klottjehus und der Alten Waage erneuert und gestrichen. Bei der Mühle in Neermoor wurde ein Teil der dortigen Packhalle von tatkräftigen IGS-Schülern und den aktiven Vereinsmitgliedern für zukünftige Veranstaltungen gedämmt und ausgebaut. Die Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums Collhusen engagieren sich für den Reit- und Fahrverein Overledingerland und den Umweltverein „Die Grünen Hopser“. Gemeinsam mit den zwei Westoverledinger Unternehmen Dahlhaus Möbelfertigung und dem Garten- und Landschaftsbaubetrieb Reno Hinrichs wurde sowohl ein offizielles Turnier-Reithindernis gefertigt, als auch eine Teilfläche des Naturlehrpfads in Ihren neugestaltet. Neben der persönlichen Entwicklung der Jugendlichen stand auch die Werbung für gewerblich-technische und handwerkliche Berufe, sowie deren Wandel im Vordergrund.

Das Projekt wird gefördert von der LEADER Region „Östlich der Ems“ und dem Land Niedersachsen. Für 2019 sind weitere Projekte im Fördergebiet zwischen Emden und Papenburg in Planung. Interessierte Ausbildungsbetriebe und Vereine können sich beim Projektmanager der Ems-Achse, Fabian Rode (Tel. 04961/940998-0, rode@emsachse.de) melden.

Vorstellung der LEADER-Projekte: Fabian Rode stellt die einzelnen Projekte den ca. 40 anwesenden Gästen vor. Fotos: Ems-Achse

Zurück