Projekt [25] Suizidprävention durch Onlineberatung

Caritasverband für den Landkreis Emsland

 

BESCHREIBUNG DES PRODUKTES

Projekt [25] Suizidprävention durch Onlineberatung Täglich sterben in Deutschland etwa 1-2 junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren durch Suizid. Schätzungen zufolge ist die Suizidversuchsrate 10-20 mal so hoch. Jugendliche sind somit die Altersgruppe mit der höchsten Suizidversuchsrate - sie nehmen aber klassische Hilfs- und Beratungsangebote kaum wahr. Unter dem Motto „Ein Gespräch kann Leben retten“ bietet [U25] Emsland eine Online-Beratung via Mail an. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsen bis 25 Jahren in akuten Krisen bekommen kostenlose, anonyme und unbegrenzte Unterstützung durch ehrenamtliche Peerberater/innen. Die zwei Hauptsäulen des Angebotes sind: 1. Die Peerberater/innen: Die Berater/innen sind mit 16-25 Jahren im gleichen Alter wie die Betroffenen. Sie alle arbeiten ehrenamtlich für das Projekt und möchten durch ihre Arbeit, Betroffenen von akuten, häufig auch suizidalen Krisen, eine bewusst niederschwellig angelegte Möglichkeit bieten sich über die Mailberatung, schnelle und kostenlose Unterstützung zu holen. Das Aufklären über weitere Hilfsangebote sowie die Begleitung durch die entsprechenden Krisen ist nur eine der viele Inhalte der Arbeit der Peers. Zusätzlich setzen sich Peers im Rahmen von Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen für die Aufklärung zu den Themen Suizid, Krisen und psychische Gesundheit ein. Ausgebildet und begleitet werden die Peers von einer hauptamtlichen Mitarbeiterin. 2. Die Internetseite von [U25] Emsland: www.u25-emsland.de Über die Website kann via Helpmail mit den Berater/innen in Kontakt getreten werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit sich über den Themenbereich Suizid und Krisen sowie über weitere Hilfsangebote zu informieren. Argumente, warum die Onlineberatung von [U25] Emsland das Produkt des Jahres ist: • Anhand der Onlineberatung von [U25] wird deutlich, wie es gelingen kann Hilfs- und Beratungsangebote im sozialen Sektor in digitaler Form anzubieten und gleichzeitig eine Brücke zu den klassischen Hilfsangeboten zu bauen. • Die Onlineberatung erreicht die Betroffenen in einer Phase, in der es den meisten schwer fällt sich Anderen zu öffnen und sich Hilfe zu holen. Die Peerberater/innen hören zu, nehmen die Sorge, Ängste und Probleme ihrer Mailkontakte ernst, geben ihnen ehrliche Rückmeldungen und suchen gemeinsam mit den Klienten nach Lösungen außerhalb des Internets. • Zitat eines ehemaligen Klienten von [U25]: "DANK EUCH, lebe ich noch und ich weiß nicht wie ich mich bedanken soll. Eure Arbeit ist sehr wichtig. Ihr arbeitet mit Menschen die nicht mehr können. Wo die Gesellschaft weg guckt, guckt Ihr hin. Ein großes Lob dafür. Ich wünsche dir H. und dem ganzen U25-Team ein liebevolles, gesundes und geiles Leben." • Die Arbeit von [U25] trägt zur Enttabuisierung des Themas Suizid und den damit einhergehenden Krisen und psychischen Erkrankungen bei. • Suizid ist kein Tabuthema. Suizid ist kein Zeitgeist. Suizid ist keine ad hoc Handlung – es gibt eine entscheidende Phase vor dem Entschluss sich das Leben zu nehmen, hier setzt das Team von [U25] an und rettet mit Hilfe des Internets Leben.

Mehr Infos auf: www.u25-emsland.de

 

 

Produktvideo

Zurück