Erfolgreich 4.0 – Studienabbrecher/-innen als Auszubildende gewinnen!

Erfolgreich 4.0

Betriebe beraten, Studienabbrecher/-innen unterstützen, Fachkräfte gewinnen: Mit dem Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER plus werden kleinst-, klein- und mittelständische Unternehmen (KKMU) sowie Studienabbrecher/-innen in den Mittelpunkt gerückt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert in diesem Zusammenhang bundesweit die Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen.

„Erfolgreich 4.0“ ist ein Verbundprojekt der Hochschule Emden/Leer und der Wachstumsregion Ems-Achse, welches zum Ziel hat, KKMU und Studienabbrecher/-innen in einem individuellen Matchingprozess zusammenzuführen.

Frühzeitig werden Studienabbrecher/- innen angesprochen, um ihnen eine neue Perspektive für ihren Bildungsweg zu offerieren. Dazu werden ihnen vielfältige Möglichkeiten aufgezeigt, die eine duale Berufsausbildung bietet. Betriebe werden durch die gezielte Unterstützung des Projektes auf die Zielgruppe der Studienabbrecher/-innen vorbereitet und eröffnen sich damit eine weitere Möglichkeit dem Fachkräftemangel entgegenzutreten.

„Erfolgreich 4.0“ startete im Februar 2018 und hat eine Laufzeit von 36 Monaten. Begleitet wird das Programm von der Programmstelle beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB); finanziert ist es aus Mitteln des Bundes (BMBF) und des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Kleinst-, kleine und mittelständische Unternehmen

Gerade KKMU haben Schwierigkeiten, sich als attraktive Arbeitgeber für Studienabbrecher/-innen darzustellen. Hier knüpft das Projekt an und eröffnet mit Hilfe eines umfangreichen Beratungsprozesses Möglichkeiten, die Belange der Studienabbrecher/-innen und damit verbundene Herausforderungen ins Unternehmen zu kommunizieren und bei einer eventuellen Anpassung des Ausbildungsangebots zu unterstützen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Stärkung der Arbeitgeberattraktivität allgemein und für die Zielgruppe Studienabbrecher/-innen im Besonderen. Diesbezüglich werden kontinuierlich verschiedene Instrumente (weiter-)entwickelt, die die derzeitige Arbeitgeberattraktivität an das Unternehmen spiegeln können, z. B. in Form eines Selbst-Checks. Zudem unterstützt das Projekt bei der passgenauen Rekrutierung von Studienabbrecher/-innen und auf Wunsch auch nach der Einstellung.

Beratungsangebot für Studienabbrecher/-innen und Studienzweifler/innen

Schon frühzeitig sollen Studienzweifler/-innen und letztendlich auch Studienabbrecher/-innen über die Chance eines Bildungsumstieges informiert und im Zuge dessen umfangreich beraten werden. Den jungen Erwachsenen werden vielfältige Möglichkeiten aufgezeigt, die ihnen eine duale Berufsausbildung bietet. Hierbei wird anhand des fachlichen Vorwissens mittels digitaler Instrumente eine passgenaue Vermittlung in ein KKMU vorgenommen.

Auch über die Zukunfts-Achse können sich Studienabbrecher/-innen und Studienzweifler/-innen über die Möglichkeiten, die ihnen die Region bietet, informieren und auf Unterstützungsangebote zurückgreifen, die sie in ihrem Prozess der Entscheidungsfindung unterstützt.

Weitere Unterstützung bei der Suche nach passenden Unternehmen bietet auch die Job-Achse, das regionale Stellenportal der Ems-Achse.

Aufbau eines Bildungsnetzwerkes

Im Zuge des Vorgängerprojektes „Erfolgreich 2.0“ wurden bislang verbindliche Beratungs- und Unterstützungsstrukturen aufgebaut, die eine Nachhaltigkeit auch im aktuellen Projekt „Erfolgreich 4.0“ garantieren und sicherstellen. Netzwerkpartner aus allen für die Ausbildung relevanten Bereichen beteiligen sich an der Beratung und Unterstützung von Studienabbrecher/-innen und Studienzweiflern/-innen, sodass diese ihren individuellen Bildungsweg finden und gehen können.