11.06.2021

Die Rente und das Zeitwertkonto – eine praktische Kombination?!

Viele Arbeitnehmer stehen der Zeit ihrer Rente skeptisch gegenüber. Neben der Frage, ob das Geld denn überhaupt ausreichen wird, um den Ruhestand im Idealfall in vollen Zügen zu genießen, überlegen sie auch, wie lange sie eigentlich arbeiten müssen.

Ein weiterer Gedanke, der hier vergleichsweise rasch aufkommt: „Bin ich mit knapp 70 nicht zu alt, um all das zu tun, was ich schon immer tun wollte und wofür nie Zeit blieb?“

Kurz: mit der Rente und dem Renteneintritt sind viele positive, aber auch einige zweifelnde Gedanken verbunden.

In Bezug auf den allerletzten Arbeitstag des Lebens (und wann dieser genau stattfinden sollte) lohnt es sich durchaus auch, ein wenig über den Tellerrand zu blicken. Mit einem Zeitwertkonto ist es beispielsweise möglich, teilweise deutlich früher in die Rente zu starten.

Das Prinzip des Zeitwertkontos in der Übersicht

Auf ein Zeitwertkonto wird nicht Zeit, sondern Geld eingezahlt. Der entsprechende Gesamtbetrag setzt sich beispielsweise aus nicht-in-Anspruch genommenem Urlaubs- und Weihnachtsgeld, jedoch auch aus Überstunden, die nicht ausgezahlt wurden, zusammen.

Über die Jahre kommt hier mitunter eine beachtliche Summe zusammen, die dann ab dem ersten Tag der verfrühten Rente als Gehaltsersatz monatlich ausgezahlt wird.

Der Vorteil: die Inhaber des Zeitwertkontos profitieren von einer längeren Rente und gleichzeitig von dem guten Gefühl, finanziell keine größeren Einbußen in Kauf nehmen zu müssen. Ein klarer Unterschied zum unbezahlten Urlaub, der ebenso mit viel Freizeit lockt, aber erfordert, dass der Arbeitnehmer im Laufe der Jahre in Eigenregie ein ausreichend großes Finanzpolster aufbauen konnte.

Eine längere Rentenzeit dank Zeitwertkonto? So geht’s!

Zeitwertkonten zeichnen sich durch eine beeindruckende Flexibilität aus. In Absprache mit dem Arbeitgeber ist es unter anderem auch möglich, das Guthaben zu nutzen, um sich zum Beispiel ein Jahr früher in den Ruhestand zu verabschieden.

Damit sich das Ganze auch lohnt, ist es natürlich wichtig, dass sich zum „verfrühten Renteneintritt“ ausreichend Geld auf dem Zeitwertkonto befindet.

Die Mitarbeiter der Foresight GmbH helfen Ihnen gern dabei, Ihre aktuelle Situation einzuschätzen. Basierend auf:

Ihrer Arbeitssituation
der Frage „Wann möchten Sie sich in den Ruhestand verabschieden?“
Ihren persönlichen Ansprüchen mit Hinblick auf die Höhe der monatlichen Zahlungen während Ihrer Auszeit

zeigen wir Ihnen auf, über welche Optionen Sie verfügen und wie hoch die Beträge sein sollten, die Sie auf Ihr Zeitwertkonto einzahlen. Auf diese Weise stellen Sie schnell fest, ob es sich hierbei um eine Option handelt, mit der Sie – je nach persönlichem Anspruch – für eine noch bessere Work-Life Balance vor Ihrer Rente sorgen möchten.

Wie kann die „verlängerte Rente“ optimal genutzt werden?

Die Antworten auf diese Frage gehen teilweise deutlich auseinander. Während viele Arbeitnehmer planen, zu reisen, entscheiden sich andere dafür, den heimischen Garten zu pflegen und/ oder sich ein neues Hobby zu suchen.

Fest steht: wer sich mit dieser Option auseinandersetzt, profitiert von der Möglichkeit, dem eigenen Ruhestand – sowohl mit Hinblick auf dessen Dauer als auch im Zusammenhang mit der finanziellen Situation während der ersten Monate – ein wenig entspannter entgegensehen zu können.

„Wie lange muss ich eigentlich noch arbeiten?“ Es gibt wohl kaum einen Arbeitnehmer, der sich diese Frage noch nicht gestellt hat. Gerade dann, wenn „große Pläne“, wie zum Beispiel eine Weltreise oder ähnliches, anstehen, kommt hinzu, dass die Betroffenen sich mit der Überlegung auseinandersetzen, ob sie zum betreffenden Zeitpunkt noch fit genug sind, um ihre Träume zu verwirklichen.

Mit einem Zeitwertkonto ist es oft möglich, deutlich früher in den Ruhestand zu starten und der Gesamtsituation eventuell ein wenig entspannter entgegenzusehen.

Die Mitarbeiter der Foresight GmbH beraten Sie gern mit Hinblick auf alles, was Sie in Bezug auf einen früheren Renteneintritt wissen sollten.


Mehr erfahren...

Unternehmen

Foresight GmbH

Ansprechpartner

Heinz-Jürgen Zink
Heidestraße 1, 49808 Lingen

E-Mail: info@foresight.gmbh
Telefon: 05919154506
Webseite: https://www.foresight.gmbh

Teilen